Defibrillatoren können Leben retten!

Manchmal entscheiden Minuten über Leben oder Tod. Im Notfall fühlen sich jedoch vor allem ungeübte Laienhelfer häufig überfordert. Ein Defibrillator kann in solchen Situationen sowohl für ungeübte, als auch für geübte Ersthelfer eine große Unterstützung sein. Mittels einfacher und genauer Anweisung kann mit dem Defibrillator ein Elektroschock abgegeben werden, der z.B. gefährliches Herzkammerflimmern oder Rhythmusstörungen des Herzens durchbrechen kann.
Um auch auf der Arbeit einen Defibrillator im Ernstfall schnell greifbar zu haben, hat Roman-Bendix Lazarus in Kooperation mit der Björn Steiger Stiftung nun veranlasst, ein Gerät im Sonopress-Gebäude in Gütersloh aufstellen zu lassen. Als Ort wurde hierfür die Kantine des Gebäudes ausgewählt – ein zentraler und wichtiger Punkt, der für alle Mitarbeiter im Haus schnell und gut erreichbar ist.
Die entsprechende Tafel mit Hinweisen zur Wiederbelebung in 6 Schritten ist schonmal bei uns angekommen.
Die Björn Steiger Stiftung setzt sich mit der Initiative „Kampf dem Herztod“ im Rahmen des Projektes „100.000 Leben zu retten“ für die Massenverbreitung von Laien-Defibrillatoren (AEDs) ein. Ziel ist, die Ausbildung der Bevölkerung in Wiederbelebungsmaßnahmen und die Präsenz von Laien-Defibrillatoren an öffentlichen Orten.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Björn Steiger Stiftung für die Beratung und die Unterstützung bzgl. der Anbringung eines Defibrillators. Zeitnah werden die Mitarbeiter von Lazarus Networks eine entsprechende Schulung erhalten, damit auch in Zukunft im Ernstfall schnell Leben gerettet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.